BERICHT ZUR GENERALVERSAMMLUNG 2018

Bericht zur ordentlichen Generalversammlung 2018 des Absolventenverbandes der Bundes-handelsakademie und Bundeshandelsschule I Wels

Liebe Kolleginnen und Kollegen im Absolventenverband,
liebe Vorstands-Kolleginnen und -Kollegen, liebe Gäste!

Zur heutigen ordentlichen Generalversammlung 2018 unseres Absolventen-Verbandes möchte ich Euch als Präsident des Vorstandes unseres Verbandes vorerst einmal recht herzlich begrüssen.

Vielen Dank an alle Kolleginnen und Kollegen, die sich Zeit genommen haben, die heutige Generalversammlung zu besuchen.

Ich stelle der Ordnung halber fest, dass die Einberufung dieser Hauptversammlung an alle Kolleginnen und Kollegen fristgerecht erfolgt ist:

  • im Welser Merkur, unserem offiziellen Mitteilungsblatt,
  • entweder auf den Postweg,
  • oder als e-Mail-Newsletter an die Kolleginnen und Kollegen, die uns Ihre e-Mail Adresse bereits mitgeteilt haben,
  • sowie durch Veröffentlichung auf der Internetseite unseres Verbandes (www.welsermerkur.at)

Im Sinn des Vereinsgesetzes bzw. auch gemäss unserer Statuten ist die heutige Generalversammlung damit ab 18.00 Uhr beschlussfähig, ohne Berücksichtigung der Anzahl der anwesenden Mitglieder und auch ohne die früher erforderliche halbstündige Wartezeit, falls das erforderliche Quorum der Mitglieder nicht anwesend ist.

Totengedenken

Wie immer möchten wir auch bei der heutigen Generalversammlung wieder aller Kolleginnen und Kollegen gedenken, die im Berichtszeitraum verstorben sind.

Stellvertretend möchte ich die Kollegen Franz Obermayer (Jahrgang 1965), Mag. Rudolf Dratzdrummer (Jahrgang 1959) und Prok. Erich Hochstöger (Jahrgang 1959) – den Gatten unserer Schriftführerin aber auch die ehemalige Leiterin der HAK 2, Frau Hofrat Dkfm. Mag. Margit Eichberger.

Ich bitte Euch, dass wir uns jetzt zu einem kurzen stillen Gedenken an alle Verstorbenen von den Sitzen zu erheben. Danke.

Mitgliederbewegung

Die Anzahl unserer Mitglieder bewegt sich im Berichtszeitraum nunmehr um rund 5200 Personen. Leider erfahren wir vom Ableben von Kolleginnen und Kollegen nur sehr sporadisch, sodass in dieser Mitgliederanzahl leider auch noch Mitglieder erfasst sein können, die bereits verstorben sind.

Wir haben aber auch jene Mitglieder im Stand behalten, die keine Verbandsbeiträge entrichten, da wir die Mitgliederkartei auch als Chronik der Absolventen verstehen, die den Kolleginnen und Kollegen zum Beispiel auch bei der Vorbereitung von Klassentreffen helfen kann.

Veränderungen ergeben sich aus der Hinzufügung der Schulabgänger in den jeweiligen Jahrgängen und die Streichung verstorbener Mitglieder, soweit wir das aus dem Rücklauf des WELSER MERKUR und der leider nur lückenhaften Information von Angehörigen ersehen können.

Die Arbeit des Absolventenverbandes

Seit unserer letzten Generalversammlung im Jahr 2015 haben einige Themen unsere Verbandsarbeit besonders betroffen:

Die Finanzen des Absolventenverbandes

Die grösste Ausgabenpost in unserem Budget, die Kosten für den postalischen Versand unseres Mitteilungsblattes WELSER MERKUR, belastete das Verbandsbudget schon seit Jahren gewaltig.

Wir haben daher beim Versand des Mitteilungsblattes seit ein paar  Jahren die  Erscheinungsweise von 4 vierteljährlichen Ausgaben auf 2 Doppelausgaben (zum Beispiel 177 – 1-2/2018) reduziert, um die Versandkosten einzubremsen.

Andererseits gelingt es, immer mehr Kolleginnen und Kollegen dazu zu animieren, das Mitteilungsblatt als e-Mail-Newsletter im Rahmen unserer Homepage zu beziehen und in diesem Ausmass Druck- und Portospesen sparen zu helfen. Dabei hilft uns, dass wir bei den Abgängern in den letzten Jahren fast lückenlos e-Mail-Adressen erhalten.

Die Bitte an unsere Mitglieder, uns ihre e-Mail-Adressen zu übermitteln, und auch andere Kolleginnen und Kollegen zu animieren, die e-Mail-Adressen bekannt zu geben, bringt leider nur geringes Echo. Jedenfalls versuchen wir immer wieder, weitere Kolleginnen und Kollegen dazu zu bewegen, der Zustellung des WELSER MERKUR als e-Mail-Newsletter zuzustimmen. Denn wie schon erwähnt: Das kostet praktisch nichts (nur die Arbeit für das „Redaktionsteam“).

Unser langjähriger Sponsor beim Druck des WELSER MERKUR, die Sparkasse Oberösterreich, würde damit mit weniger Druckkosten belastet und die Sparkasse war daher bereit, dafür das für die Ausgaben anfallende Porto zu übernehmen. Doch auch hier gibt es einern notwendigen Zwang zu Kostenreduzierungen und wir müssen uns daher bereits seit einger Zeit mit einem Kostenanteil zu beteiligen.

Natürlich schränken die längeren Fristen zwischen dem Erscheinen der nunmehrigen Doppelausgaben des WELSER MERKUR die zeitnahe Information unseres Mitteilungsblattes etwas ein.

Allerdings stehen jedoch alle Berichte raktisch „just-in-time“ den interessierten Kolleginnen und Kollegen auf unserer Homepage zum Nachschlagen bereit.

Demgegenüber müssen wir aber mit der Tatsache leben, dass die Mit-
gliedsbeiträge Jahr für Jahr spärlicher fliessen. Besonders unseren älteren Kolleginnen und Kollegrn möchten wir besonders danken, denn sie sind immer die fleissigsten Beitragszahler und Spender.

Durch die Reduzierung der MERKUR-Ausgaben ist leider das Beitragsaufkommen etwas eingeschränkt. Der Mehraufwand des Portos für mehr Ausgaben würde aber durch den  vielleicht etwas höheren Beitragseingang nicht aufgewogen.

Die Homepage des Absolventenverbandes und Newsletterversand

Unsere Homepage ist, wie schon berichtet – nach einem Hacker-Problem im Jahr 2014 nach einer Reorganisation und Gestaltung eines neuen „Outfits“ gut gelaufen. Durch einen Systemausfall unseres Providers kam es jedoch Anfang 2018 wieder zu einem Ausfall der Homepage. Zum Glück konnte die Homepage selbst mit Hilfe einer in Erprobung befindlichen modernisierten Variante der Homepage relativ rasch rekonstruiert werden und war bald wieder am Netz.

Ein grösseres Problem war aber, dass auch die Daten der mehr als 700 gespeicherten  Kolleginnen und Kollegen, die uns ihre e-Mail-Adresse für die Zustellung des Welser Merkur bereits mitgeteilt haben, ebenfalls gelöscht waren.

Hier war der Wiederaufbau dieser Daten eine etwas umfangreichere Sonderaufgabe für den Betreuer der Web-Site und war auch nur möglich, dass die Daten noch auf unserer „händischen“ Excel-Liste verfügbar waren. In längeren Sonderschichten konnten die Daten aber doch relativ bald wieder aufgebaut und in das System eingefügt werden.

Zu allem Überfluss kam dann auch noch die „beliebte Datenschutz-Grund-Verordnung 2018“, die mit 25. Mai 2018 wirksam wurde und die Änderungen bei der Homepage und auch eine neuerliche Überarbeitung des Adressmaterials erforderlich machten.

Dank unseres Kollegen und Datenbetreuers MBA Thomas Gumpinger konnte aber auch die der Verordnung entsprechende Umstellung  unserer Homepage relativ problemlos vonstatten gehen.

Die neuerliche Überarbeitung der inzwischen wieder im System integrieten Benutzerdaten war wieder eine Fleissaufgabe für den Systemadministrator und ist auch schon einige Wochen abgeschlossen.

Damit ist unser System Homepage und Newsletter wieder zur Gänze einsatzbereit.

Der Aufbau von Nachwuchsfunktionären für die Mitarbeit in  der Leitung des Verbandes

Der Versuch, die/den eine/n oder andere/n Kollegin oder Kollegen für die Mitarbeit zu begeistern, war leider auch im Berichtszeitraum wieder nicht erfolgreich. Aber vielleicht gelingt uns das doch im Lauf der kommenden Geschäftsperiode.

Was hat sich in der Berichtsperiode sonst noch im Bereich des Absolventenverbandes und unserer Schule getan ?

IG- und AKA-Tagungen

Die Delegiertentagungen der Interessengemeinschaft der kaufmännischen Absolventenverbände Österreich fanden im Berichtszeitraum im Jahr 2016 in Lustenau, im Jahr 2017 in Graz und im Jahr 2018 in Wörgl statt.

Bei der Tagung in Lustenau waren wir leider nicht vertreten, in Graz waren Christa und Walter Dannecker unsere Vertretung und in Wörgl war wieder einmal die schon eingespielte Vertretungscrew Brigitte und Hans Schaff und Christa und Walter Dannecker dabei.

Die Tagungen der deutschen Arbeitsgemeinschaft kaufmännischer Absolventenverbände fanden im Jahr 2016 gemeinsam mit der IG-Tagung in Lustenau statt, im Jahr 2017 in Bad Alexandersbad im Fichtelgebirge und 2018 in Bad Wörishofen in Bayerisch Schwaben statt.

Die AKA-Tagungen konnten wir im Berichtszeitraum leider nicht  besuchen.

Die nächsten IG-Tagungen werden 2019 (Termin 30. Mai bis 2. Juni 2019) von den Kolleginnen und Kollegen des Amstettner Verbandes und 2020 von den Klagenfurter Kolleginnen und Kollegen ausgerichtet.

Die Austragungsorte und der Termine kommenden AKA-Tagungen sind noch offen. Hier steht sogar im Raum, dass die AKA keine weiteren Tagungen mehr veranstalten kann.

Vorstandssitzungen

Im Berichtszeitraum wurden 5 Vorstandssitzungen abgehalten, die sich in grossen Teilen mit den Finanzen und der Entwicklung unserer Homepae befassten.

Ich bedanke mich an dieser Stelle bei meinen Kolleginnen und Kollegen im Vorstand, die bei der Tagungsplanung, -vorbereitung und –abwicklung immer zur Stelle waren.

In diesem Zusammenhang möchte ich auch noch darauf eingehen, dass wir heuer zum ersten Mal seit längerem auch eine Änderung der Zusammensetzung unseres Verbandsvorstandes zu beschliessen haben werden.

Unser langjähriger 2. Präsident Walter Pfaffenzeller hat in unserer letzten Vorstandssitzung zu unserem Bedauern gebeten, ihn von seiner Tätigkeit im Vorstand als 2. Präsident zu entbinden. Wir danken ihm für seine langjährige Mitwirkung im Vorstand, wollen seinem Wunsch aber nachkommen.

Als neuer 2. Präsident wird im Einvernehmen der derzeitge Kassier-Stellvertreter Franz Nimmervoll zur Wahl vorgeschlagen.

Wir bitten aber Walter Pfaffenzeller, uns wenigstens als Beirat im Vorstand zur Verfügung zu stellen.

Als Stellvertreter unserer Kassierin wird XXXXXXXXXXX vorgeschlagen.

Statutenänderung 2018

Einerseits auf Grund der geänderten Möglichkeiten der Information unserer Mitglieder, speziell die Information mittels e-Mail-Newsletter und über unsere Homepage, zum Anderen in Berücksichtigung der Bestimmungen der Datenschutz-Grund-Verordnung 2018 und letztlich auch noch zu einer besseren Strukturierung unserer Statuten war auch eine Statutenänderung angebracht, die in der heutigen ordentlichen Generalversammlung zu beschliessen sein wird.

Unsere Schule

Erfreulich für die Direktion und die Professorinnen und Professoren, aber natürlich auch die Schülerinnen und Schüler ist es, dass mit Beginn des Schuljahres 2018/2019 der Um- und Modernisierungsbau unserer Schule (wir haben darüber schon berichtet) in Betrieb gehen kann.

Besonders erfreulich ist es für uns, dass der Kontakt zu unserer Schule und hier besonders zur Direktion ausgezeichnet ist.

Dies hilft uns einerseits, für unsere Arbeit im Sinn der Absolventen stets aktuelle Informationen aus der Schule zu bekommen und andererseits auch die Möglichkeit, zur Aufrechterhaltung des Kontaktes zu den Absolventen beim Abschluss Adressdaten der Absolventen und Abschlussbilder zu bekommen.

Herzlichen Dank an Herrn Dir. Hochreiner und die Damen vom Sekretariat.

Herzlichen Dank

Ich möchte es nicht verabsäumen, in diesem Rahmen nochmals unserem langjährigen Hauptsponsor, der Sparkasse Oberösterreich herzlich zu danken.

Weiters bedanke ich mich auch bei der EWW-AG., von der wir ebenfalls wieder einen namhaften Förderbeitrag erhalten haben.

Und last but not least auch einen Dank an die ASAS, von der wir Dank der Intervention unseres Kollegen Martin Stieger auch im Berichtszeitraum wieder Förderbeiträge erhalten haben.

Abschliessend danke ich allen Mitgliedern im Vorstand, voran unserem bisherigen 2. Präsidenten Walter Pfaffenzeller, unserer Schriftführerin Marie-Luise Hochstöger und ihrem Stellvertreter Helmut Elsner, unserer Kassiererin Brigitte Schaff und ihrem Stellvertreter Franz Nimmervoll, sowie unseren Kassenprüfern Ernst Moser und Martin Stieger herzlich, dass Sie immer wieder ihre Persönlichkeit und Arbeit für die Vorstandsarbeit im Absolventenverband zum Wohl aller Kolleginnen und Kollegen einsetzen.

Walter Dannecker, Präsident

Wels, 30. August 2018

Schreibe einen Kommentar