Archiv der Kategorie: Mitteilungen Verband

WIR GEDENKEN . . .

 

 

 

 

 

Wie wir erfahren haben, ist am 30. April 2018 unser Kollege

Wolfgang Schmidinger,

Absolvent des Handelsschuljahrganges 1961 im 74. Lebensjahr verstorben.

Die Verabschiedung fand am 9. Mai 2018 von der Auzfbahrungshalle des Friedhofs der Statt Wels aus statt.

Wolfgang Schmidinger litt schon seit längerer Zeit an einer Krankheit, die ihn an einen Rollstuhl fesselte.

Wir werden ihn in ehrender Erinnerung behalten. Unsere Anteilnahme gilt seinen Angehörigen.

BITTE IM ZUSAMMENHANG MIT DER DSGVO 2018

Liebe Kolleginnen und Kollegen!

Im Zusammenhang mit der EU-Datenschutz-Grund-Verordnung 2018 (DSGVO. 2018) möchten wir allen unseren Kolleginnen und Kollegen folgende Information zukommen lassen:

Eine zentrale Zielsetzung der Mitgliedschaft in unserem Absolventenverband ist es, die Kommunikation zwischen den Absolventen und im Besonderen  auch deren Information über das Neueste von den Absolventen und von unserer Schule zu sichern.

Für diese in unseren Statuten festgelegten Ziele dienen unser Informationsblatt WELSER MERKUR und die Informationen auf unserer Homepage www.welsermerkur.at.

Ihr habt uns zur Sicherstellung dieser Informationen  Eure Adressdaten zur Verfügung gestellt und habt schon bisher die Informationsbroschüre WELSER MERKUR erhalten

Die Kolleginnen und Kollegen die uns auch ihre e-Mail-Adressen zur Verfügung gestellt haben, erhalten den WELSER MERKUR als e-Mail-Newsletter. Alle anderen Kolleginnen und Kollegen erhalten den WELSER MERKUR per Post zugestellt.

Die uns zur Verfügung gestellten Daten haben wir schon immer verantwortungsbewusst und sicher behandelt. Grundsätzlich werden diese Daten auch nicht an Dritte weitergegeben.

Für den Postversand des WELSER MERKUR werden unsere Daten jedoch einem von uns bestellten Versender zur Verfügung gestellt, der absolut vertrauenswürdig ist und die Adressen nur für den Versand des WELSER MERKUR verwenden darf.

Eine unserer statutenmässig festgelegten Widmungen ist auch die Hilfe bei der Abhaltung  von Klassen-/Jubiläums-Treffen. Für die Vorbereitung stellen wir ausnahmsweise die Daten des betreffenden Jahrganges, soweit uns diese bekannt sind, auch zur Verfügung. Die Daten werden nur an den/die Organisatoren des Treffens weitergegeben, wobei die Organisatoren nachweisen müssen, dass sie selbst Angehörige des Jahrganges sind, der das Treffen veranstaltet.

Unsere Adressdatei ist letztlich auch eine Chronik der Absolventenschaft unserer Schule.

Wir wollen die Adressen daher möglichst vollständig und aktuell halten.

Wir haben folgende Daten gespeichert:

Name, Bilder:
Titel, Vorname, Familienname und (wenn vorhanden) Geburtsname, und wenn vorhanden Foto
Adresse und Erreichbarkeit:
Postleitzahl, Wohnort, Adresse, e-Mail-Adresse, wenn bekanntgegeben Telefon und Fax

Schule:
Jahrgang, Schultyp und Klasse

Besonders im Hinblick auf die DSGVO. 2018 haben wir daher die folgende Bitte an Euch:

Stellt uns auch weiterhin für die genannten Bestimmungen  Euer Datenmaterial zur Verfügung und widerruft nicht Euer Einverständnis zur Verwendung der Daten.

Wir danken, dass Ihr unsere Arbeit für die Absolventengemeinschaft damit unterstützt.

 

MITGLIEDSBEITRAG UND SPENDEN – DANKE

Wir möchten heute wieder einmal allen Kolleginnen und Kollegen herzlich danken, die unsere Arbeit für die Absolventengemeinschaft durch ihren Mitgliedsbeitrag und (zum Teil grosszüge) Spenden immer wieder finanzieren helfen.

Auch bei unseren Sponsoren Sparkasse Oberösterreich, EWW-Gruppe und ASAS bedanken wir uns hier wieder einmal ganz besonders für ihre Unterstützung.

Bei dieser Gelegenheit erlauben wir uns, auch weitere Kolleginnen und Kollegen, die noch keine Zeit gefunden haben, uns einen Beitrag zu überweisen, zu ersuchen, dies nachzuholen.

Nochmals vielen Dank!

64. IG.-DELEGIERTENTAGUNG 2018 IN WÖRGL – 31. MAI BIS 2. JUNI 2018

Der Fronleichnamstag 31. Mai 2018 war vorerst für die Anreise der Tagungsteilnehmerinnen der Verbände aus ganz Österreich und der Mitglieder der deutschen Gastverbände und dem Einchecken im  Hotel gewidmet.

Der freundlichen Begrüssung durch das Wörgler Empfangskomittee und der Begrüssung durch den Wörgler Kollegen Franz Schnellrieder folgte ein erstes gemeinsames Abendessen.

Hier gab es bereits wieder ausführliche freundschaftliche Gespräche und auch erste Diskussionen, z. B. im Zusammenhang mit der DSGVO.

Den Gästen wurde auch mit drei Filmen des Wörgler Filmers Egon Friedhuber die Wörgler Wirtschaft, das regionale Brauchtum und auch die schöne Tiroler Land-schaft näher gebracht. 

Eine von einer Wörgler Musikpädagogin gekonnt vorgetragene, volkstümliche Harfenmusik rundete den ersten gemeinsamen Abend sehr wohltuend ab.

Der erste Arbeitstag  der Delegiertentagung war der Abwicklung der vereinsrechtlich erforderlichen Massnahmen wie Berichte der Geschäftsführung und des Kassiers, Berichte der Kassenprüfer, Entlastung der Geschäftsführung und der Kassenführung sowie Neuwahl der kommenden Geschäftsführung gewidmet.

Der nächste geschäftsführende Verband wir der Absolventenverein der BHAK und BHAS Amstetten sein. Auch die nächste Delegiertentagung wird daher in Amstetten stattfinden; Termin  30. Mai bis 2 Juni 2019.

Den Amstettnern wird der Klagenfurter Verband in der Geschäftsführung der IG. folgen.

In weiterer Folge berichteten die Verbände über die Entwicklung in ihren Bereichen. Auch einer Diskussion über die Berichte war Raum gegeben.

In den Berichten mehrerer Verbände – sowohl der österreichischen wie auch der deutschen Schwesterverbände – war einerseits die Sorgen um den Nachwuchs in den Verbandsvorständen, andererseits auch das mangelnde Interesse der jungen Absolventen an der Vereinsarbeit selbst, aber auch an der Teilnahme bei Veranstaltungen zum Ausdruck gebracht worden.

Auch die leidige Datenschutz-Grund-Verordnung 2018 und ihre Auswirkung auf die Verbandsarbeit waren brennende Gesprächsthemen.

Auch heuer fand wieder das Thema

Die Zukunft der IG – wie geht es weiter?

interessierte Diskutanten. In Wortmeldungen dazu ging es im Besonderen um die Zweckbestimmung der IG. Dazu ist von unserem Verband angeregt worden, der Tatsache ins Auge zu sehen, dass die früher – z. B. unter der langjährigen Führung  des verdienten, inzwischen leider schon einige Jahre verstorbenen Sepp Grabher – möglichen Einflussnahmen auf die Entwicklung im kaufmännischen Bildungswesen nicht mehr im seinerzeitigen Umfang gegeben sind, da einerseits die Zahl der aktiven Verbände immer mehr zurück geht und andererseits auch die Zahl der vertretenen Mitglieder auch schrumpft.

Unser Verband hat vorgeschlagen, eine Diskussion über eine neue Zweckwidmung der IG. – z. B. dass die IG. eine kommunikative Plattform für den Ideen- und Informationsaustausch auf gesellschaftlicher Basis sein soll – zu beginnen, Man sollte diesen Vorschlag in einer der kommenden Tagungen sicher nochmals auf die Tagesordnung bringen, wobei es sicher nicht Ziel sein soll und darf, die IG. überhaupt abzuschaffen.

Nach der vorgesehenen Pause wurde die Arbeitssitzung mit einem sehr informativen Vortrag der Direktorin der BHAK/BHAS Wörgl, Mag. Sigrid Steiner über die aktuelle Entwicklung im berufsbildenden Schulwesen in Österreich und einer daran anschliessenden Diskussion fortgesetzt und abgeschlossen.

Für die Begleitpersonen gab es in der Zeit der Arbeitssitzung eine gemeinsame Bahnreise ins nahe Rattenberg, wo eine hochinteressante Besichtigung einer Glasmanufaktur, der schönen, alten Stadt und der ehrwürdigen Burgruine gab.

Am Nachmittags wurden alle Teilnehmer zu einer Fahrt mit dem Bus durch das romantische Brixental über Hofgarten nach  Kitzbühel eigeladen.

In Kitzbühel erwartete die Gruppe der Teilnehmer ein „uriger“ und mit viel Wortwitz agierender Stadtführer. Er konnte der Gruppe „seine“ Stadt in interessanten, zum Teil manchmal scherzhaften Informationen, zum Teil auch mit seiner Hornmusik untermalt, sehr gut näher bringen.

 

 

Nach der Stadtführung in Kitzbühel ging es auch noch ganz hoch Hinaus – aufs „Kitzbühler-Horn“.

 

Der Wettergott meinte es bei diesem Ausflug auf’s Horn nicht mehr ganz so gut mit uns. Anfangs war es leider bewölkt und die sonst sehr schöne Fernsicht über die umliegende Bergwelt und bis zum Chiemsee war leicht „vernebelt“

Eine kleine erfreuliche Auflockerung bildete da vor der Abfahrt die musikalische Darbietung einer Volksmusikgruppe – zufällig auch aus der Chiemseegegend – im Bergrestaurant.

Und kurz vor der Abfahrt zurück nach Wörgl gab es dann  sogar noch einen ganz kräftigen nassen Gruss von oben!

Der 2. Tag der Delegiertentagung klang dann wieder beim Abendessen im Hotel „Alte Post“ aus,

Der arbeitsfreie Samstag war einer „Tiroler Geographiestunde“ vorbehalten:

 

Vorerst führte die Teilnehmer die Fahrt mit dem Bus zum nördlichen Ende des Achensees, 

Nach einem kurzen morgendlichen Spaziergang ging es bei der Anlegestelle Achenkirch an Bord des modernen Motorschiffes“Stadt Landeck“ der Achenseeflotte.

Nach einer kurzen Schifffahrt ging es in Pertisau  wieder an Land. Bei durchaus günstigem Reisewetter konnten die Kolleginnen und Kollegen  auch in Pertisau durch den Ort flanieren.

Dann  ging es zu einer zünftigen Tiroler Mittagsjause ins  Gasthaus „Gernalm“ mitten im Karwendelgebirge. Die Tiroler Versicherung hatte zu einer kleinen Tiroler Brettljause eingeladen.

Leider  verzog sich dann auf der Fahrt ins Zillertal das Wetter ziemlich, was den Ausblick zum Talschluss doch beeinträchtigte.Dem anschliessenden  Besuch der Holzerlebniswelt „Feuerwerk“ der Firma Binderholz in Fügen mit Führung, Besichtigung  und kleiner Labung in der Dachgalerie tat das Wetter aber keinen Abbruch.

Diese rührige Firma ist in mehreren europäischen Ländern Marktführer und weiterhin sehr expansiv. Ein paar eindrucksvolle Geschäftszahlen hier im Anhang:

Weltweite Renommierprojekte und Zahlen zur Firmansituation konnten den interessierten Gästen bei einem Power-Point-Vortrag gezeigt werden.

Zum Abschlussabend mit Abendessen und Überraschung fand man sich dann wieder im Hotel „Alte Post“ in Wörgl zusammen.

Als Überraschung hatte sich die Mundartautorin Kathi Kitzbichler aus Ebs eingefunden und ihre meist launigen, zum Teil aber auch besinnlichen Mundartrerime zum Besten gegeben.

Wie lange es an diesem Abschlussabend – zumindest für einige TeilnehmerInnen –  geworden ist, verschweigt die Chronik höflich.

Am Sonntag wurden die Teilnehmer der rundum gelungenen Tagung von den „Wörglern“ mit besten Wünschen für die Heimreise verabschiedet.

Als Verband, der auch selbst schon einige IG.-Tagungen abgewickelt hat, wissen wir, wie viel Liebe und Mühe zur Vorbereitung ung Abwicklung einer solchen Tagung notwendig sind. Allen Mitgliedern des Organisationsteams und besonders Franz Schnellrieder daher auch hier nochmals vielen Dank für die super Vorbereitung und Abwicklung.

 

DATENSCHUTZ

Mit 25. Mai 2018 tritt die neue Datenschutz-Grund-Verordnung (DSGVO) in Kraft.

Auch Daten, die wir für den in unseren Statuten festgelegten Versand unseres Informationsblattes WELSER MERKUR zur Verfügung gestellt bekommen haben, sind von dieser Regelung betroffen.

Unser Verband ist mit diesen Daten schon bisher sehr vertraulich und restriktiv umgegangen und ist seit jeher um die Sicherheit dieser Daten bemüht gewesen. Die uns zur Verfügung gestellten Daten umfassen im Sinn der Zweckbestimmung unseres Verbandes nur folgende Angaben:

Name, Geburtsname, Vorname, Titel bzw. akademischer Grad,
Abschlussjahrgang, Schultyp (HAK, HAS, HAKBT), Adresse, e-Mail-Adresse, und (nur wenn besonders bekannt gegeben) auch Telefon-/Fax-Nummer, Beruf, Dienstgeber.

Neben der vorgesehenen Zweckbindung dieser Daten stellen Sie auch eine Chronik der Absolventen unserer Schule dar.

Eine Datenweitergabe erfolgt grundsätzlich nur an einen von uns ausgewählten vertrauenswürdigen Auftragsverarbeiter, der diese Daten nur für den Versand des WELSER MERKUR verwenden darf. Es erfolgt generell auch keine Datenweitergabe an Dritte.

Weiters werden für die Organisation von Klassen-/Jubiläums-Treffen an die Organisatoren bei Wunsch die uns zuletzt bekannt gegebenen Adressen  der Jahrgangsmitglieder des jubilierenden Jahrganges zur Unterstützung der Organisation zur Verfügung gestellt. Die Organisatoren müssen dazu aber vorher nachweisen, dass sie selbst Absolventen des jubilierenden Jahrganges sind.

Sie haben/Du hast auf Basis dieser Daten laufend die periodischen Informationen (WELSER MERKUR) unseres Verbandes entgegengenommen und wir gehen demnach davon aus, dass Sie auch weiterhin mit der Nutzung Ihrer Daten für diesen Zweck einverstanden sind.

STATUTENÄNDERUNG 2018 – ENTWURF

 

Auf Grund der ab 25. Mai 2018 in Kraft tre-tenden Bestim-mungen der neuen Daten-schutzgrund-verordnung (DSGVO) sind wir angehalten, auch unsere Vereins-(Verbands-)Statuten entspre-chend zu ergänzen.

 Wir sehen darin allerdings auch gleich eine gute Möglichkeit, unsere Bemühungen zur stärkeren Nutzung des e-Mail-Versandes unseres Welser Merkur besser in den Statuten zu verankern, dies insbesondere wegen der neuen Art der Information an unsere Mitglieder.

Es würde uns freuen, wenn wir auch von Euch, liebe Kolleginnen und Kollegen dazu Anregungen bekommen könnten.

 

Seite 2Seite 3Seite 4

 

Seite 5Seite 6Seite 7

IG.-TAGUNG 2017 IN GRAZ

 
IG. – Tagung 2017 in Graz

In der Zeit vom 25. bis 28. Mai 2017 fand in der steiermärkischen Landeshauptsadt Graz die heurige,

63. Delegiertentagung der Interessen-gemeinschaft der Absolventenverbände kaufmännischer Schulen Österreichs (IG.) 

statt.

Der Tagungsort lag im Süden der Stadt Graz im Hotel Paradies. Ausrichter der Tagung ist der Grazer Absolventenverband (Verband der Grazer Handelsakademien),

Am ersten Abend wurden die Delegierten der österreichischen Verbände vom Obmann OAR. Adalbert Braunegger und vom Ehrenobmann Werner Preuss mit herzlichen Worten zur Tagung willkommen geheissen.

Bedauerlicherweise haben sich auf Grund des weiten Anreiseweges nach Graz  heuer die Gastdelegierten von der deutschen Schwesterorganisation Arbeitsgemeinschaft kaufmännischer Absolventenverbände (AKA.), die seit Jahren die IG.-Tagungen besuchten, entschieden die Tagung nicht zu besuchen.

Der Begrüssungstag endete dann nach einem gemeinsamen Essen bei freundschaftlichen, fachbezogenen und auch privaten  Gesprächen der Delegierten.

Am Freitag startete das eigentliche Tagungsprogramm mit den vereinsrechtlich erforderlichen Regularien und den Berichten der Geschäftsführung und der Prüfung, sowie den Berichten der Verbände.

Der vorgesehene Fachbeitrag „BIT“- Best in Training (e-learning, e-testing) musste auf Grund einer akuten Erkrankung des Vortragenden leider vom Programm genommen werden.

Hoch interessant waren die Vorträge der DirektorInnen der beiden Grazer Handelsakademien.

Dir. Swen Engelsmann stellte seine Schule, die Medien-HAK und deren Stoffinhalte vor.

Frau Dir. Sonja Traxler zeigte Aktuelles und Interessantes über die Inhalte „Ihrer“ HAK-Grazbachgasse.

Beide Schulleiter sind auch Mitglieder im Vorstand des ausrichtenden Grazer Absolventenverbandes.

Eine Führung im Grazer Landhaus bzw. durch den Steiermärkischen Landtag eröffnete das nachmittägliche Besichtigungsprogramm.,

 

Das Besichtigungspro-gramm endete bei einem kleinen Mittagssnack in den Räumen des Steiermärkischen ÖVP-Landtagsclubs, zu dem die Wirtschaftslandes-rätin Frau Magistra Barbara Eibinger-Miedl die Delegierten willkommen hiess.

 

Als Abschluss des Programmes am Freitagnachmittag gab es einen Ausflug zum Schloss Eggenberg  mit  einer Führung durch das wunderschöne Schlosses.

Der zweite Tag schloss mit einem gemeinsamen Abendessen, zudem der Bürgermeister der Stadt Graz, Mag. Siegfried Nagel eingeladen hatte. In Vertretung des Herrn Bürgermeisters hat

Herr Gemeinderat Stefan Haberler Grussworte der Stadt überbracht. Wieder gab es ausführliche Möglichkeit zu fachlichen Gesprächen und kurzweiligen Plaudereien der Tagungsdelegierten.

Der Samstag wurde vom gastgebenden Grazer Verband zwei Kurz-Ausflügen in die Umgebung von Graz gewidmet:

Vorerst ging es zum Stift Rein.  Die Delegiertengruppe wurde schon am Tor vom provisorischen Prior, Mag. Pater August Janisch, willkommen geheissen und anschliessend durch viele Stiftsräumlichkeiten geführt.

Seine Erklärungen zur Historie des Stiftes (weltältestes Zisterzienserkloster – seit 1129; Geschichte zum Stifter Graf Leopold von Steyr u. a.) wurden von allen Führungsteil nehmern begeistert  aufgenommen. Besonders interessant waren die Ausführungen von Pater August zu der Philosophie der Erhaltung des Stiftes – er meinte, es werde nicht „renoviert“, sondern eher „konserviert“, um das Kulturgut Stift Rein der Nachwelt in möglichst historisch-autentischem Zustand zu erhalten. Im Zusammenhang mit der Stiftserhaltung wurde auch die Grablege des Stifters gefunden, die man heute – durch Panzerglas geschützt – betrachten kann.

Mit einer „Klostersuppe“ (aber auch einigen anderen Köstlichkeiten, konnten sich die Delegierten für den nächsten, nachmittägigen Programmpunkt stärken.

 

 

Es ging in das öster-reichische Freilicht-museum  Stübing, in dem man innerhalb innerhalb weniger Stunden Österreich vom Burgenland bis Vorarlberg (anhand typischer, alter Bauernhäuser – natürlich ein ganz imposantes oberösterreichisches) durchwandern kann.

Der Ausklang der Tagung führte die Delegierten zu einem Abschlussessen wieder im Tagungshotel zusammen; dabei wurden vom Tagungsleiter und einem seiner Freunde noch heitere und besinnliche Gedanken den Delegierten mit auf den Weg gegeben.

Den Kolleginnen und Kollegen vom Grazer Verband – besonders dem Obmann Kollegen Braunegger und seiner Schwester – sei auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Danke für Ihre Bemühungen um die IG.-Tagung 2017 in Graz ausgesprochen.

Möge die gelungene Grazer Veranstaltung Anreiz dafür sein, dass bei den kommenden Tagungen die Anzahl der teilnehmenden Verbände und Delegierten wieder ansteigt, damit die Bedeutung der IG. auch nach aussen wieder besser repräsentiert wird. Vielleicht finden auch unsere Mitglieder einmal Gefallen daran, mitzufahren.

Die nächstjähige IG.-Tagung werden die KollegInnen des Absolventenverbandes Wörgl (der bei der heurigen TG.-Tagung die Geschäftsführung 2017″018 übernommen hat) – voraussichtlich in Wörgl – organisieren. Termin 31. Mai bis 3. Juni 2018

57. AKA.-MITGLIEDERVERSAMMLUNG IN BAD WÖRISHOFEN

Die 57. AKA-Mitgliederversammlung der AKA. (Arbeitsgemeinschaft kaufmännischer Absolventenvereine Deutschlands), der deutschen Schwesterorganisation unserer IG., findet in der Zeit vom 9. bis 12. Juli 2018 in Bad Wörishofer (Bayrisch Schwaben) statt.

Zu den AKA.-Mitgliederversammlungen werden traditionsgemäss auch die österreichischen IG.-Verbände als Gäste eingeladen.

Das aktuelle Programm liegt noch nicht vor; wir reichen Euch das aber gleich nach, wenn wir es von Präsidenten der AKA, Dieter Simnacher,  bekommen.

Anmeldeschluss ist 28. Feber 2018.

Wir laden interessierte Mitglieder ein, diese Tagung zu besuchen. Den Tagungsbeitrag ersetzt der Verband, die Reisekosten tragen die Teilnehmer.

64. IG.-DELEGIERTENTAGUNG 2018 IM RAUM WÖRGL

   

Der Absolventenverein der BHAK und BHAS Wörgl lädt die Kollegenverbände der IG. und die befreundeten deutschen Verbände der AKA. zur 64. IG.-Delegiertentagung 2018 in den Raum Wörgl herzlich ein.

Die Veranstaltung findet vom 31. Mai bis 3. Juni 2018 statt. Nähe Informationen durch den Veranstalter folgen.

Eva wäre nett, wenn auch wieder eine – vielleicht etwas grössere – Delegation aus Wels teilnehmen könnte.

Den Tagungsbeitrag selbst ersetzt der Verband. Die Reisekosten sind von den Teilnehmern selbst zu übernehmen.