Archiv der Kategorie: Startseite

GLEICHENFEIER/FIRSTFEIER BEIM HAK UMBAU

In der 37. Kalenderwoche, genau am 13. September 2017, ist im Rahmen einer kleinen Feier in der HAK I und HAK II die Dachgleiche/Firstgleiche des Umbaus der HAK I und HAK II festlich begangen worden.

Wir bedanken uns bei Herrn Direktor Mag. Dr. Hochreiner, dass er uns die Möglichkeit geboten hat, für unsere Berichterstattung im WELSER MERKUR bzw. auf unserer Homepage mit ihm die Baufortschritte zu besichtigen und einige Impressionen bildlich für unsere Mitglieder und Leser festzuhalten.

Schon beim Betreten des HAK I-Gebäudes fallen neue Einbauten (Brandschutztüren) auf. Neben der Schaffung des schon lange benötigten zusätzlichen Raumes für die HAK I u nd HAK II ist beim Umbau besonders auch auf die Sicherheit (Verbesserung des Brandschutzes (Brandabschnitte) und der Fluchtwege) grosser Wert gelegt worden. Dazu dienen die eingebauten Brandschutztüren und die umfangreichen (und nach unserer Ansicht architektonisch toll gelösten) Fluchttreppen.

Durch Einbau einer Brücke wurde die Möglichkeit eröffnet, eine „Rundum-Verbindung“ im Gebäude zu haben.

Schon der Rohbau zeigt die doch grosszügige Planung

und gibt erste Eindrücke zur Dimension des neuen Veranstaltungssaales.

Der Baufortschritt liegt gut im Zeitplan, sodass die Fertigstellung im August 2018 realistisch erscheint.

Damit sollte es auch möglich sein, wie geplant das Schuljahr 2018/2019 bereits im neu gestalteten HAK-Gebäude zu starten.

Das Projektmanagement und somit die Kostenkontrolle obliegt der BIG (Bundes-Immopbilien-Gesellschft). Die Schulen sind daher n nicht in die Kostenüberwachung involviert.

 

KLASSENTREFFEN HAK I 1977

Am Freitag 9. Juni 2017 fand im Gastgarten des Gösser Bräu in Wels das Jubiläums-Klassentreffen zum 40-jährigen Maturqjubiläum des HAK I – Maturajahrganges 1977 statt.

Von den 26 damaligen Maturantinnen und Maturanten konnten 19 zum Klassentreffen kommen. 4 MaturantInnen haben sich leider entschuldigen müssen, von 3 MaturantInnen gab es keine Nachricht.

Eine grosse Freude und Ehre für die jubilierenden Teilnehmer war, dass Klassenvorstand OStR. Mag. Gertrude Gösse und auch der Bürgermeister von Thalheim Andreas Stockiger (übrigens auch ein 1977-er Maturant) zur Feierlichkeit gekommen sind.

Am Bild von links nach rechts:
Mag. Dr. Bernhard Matzner, Frau Klassenvorstand OSTR Mag.  Getrude Gössl und Herr Bgm. Andreas Stockinger

Ob dem Programm (?) “ … trifft’s ein paar Glaser auf die gemeinsame schöne Zeit (Rainer)“ gefolgt wurde, ist der Redaktion nicht bekannt.

 

 

HAK 1 BEI LANDESMEISTERSCHAFT TURNEN

Premiere für die HAK 1 bei den Landesmeisterschaften im Turnen

 

Turnmeisterschaft 2017

Am 26. April 2017 fanden in Schärding die Landesmeisterschaften im Turnen mit einer Rekordteilnehmerzahl von 37 Teams statt.

Dieses Jahr trat zum ersten Mal auch ein Team der HAK 1 Wels an. Seit einem Monat hatten die Turnerinnen der 1 CHK mit ihrer Sportlehrerin Mag. Zeilinger im Rahmen ihres regulären Sportunterrichts einmal pro Woche trainiert. Bei dem spannenden Wettkampf wurde nacheinander auf den Geräten Balken, Sprung, Reck sowie am Boden geturnt. Als Kampfrichterin sorgte Mag. Ertl für einen ordentlichen Ablauf und wertete die erbrachten Leistungen.

Stefanie Paseka, Klara Panic, Hannah Oberndorfer, Valentina Ecker, Arabela Licina, Nina Dugandzic und Pamela Gorinjac turnten ein tolles Programm und landeten mit ihren Übungen auf Platz 5.

MATURA 2017

Wir gratulieren herzlich
zum Abschluss . . .

 

Im Schuljahr 2016/2017 haben an unserer Schule insgesamt 59 SchülerInnen (davon 31weiblich und 24 männlich) ihre Ausbildung mit der Abschlussprüfung beendet.47 davon besuchten die Handelsakademie(26 waren Frauen, 21 Herren). Die Handelsschule besuchten 7 SchülerInnen (5 Frauen, 2 Herren). die Abendschule (Handelsakademie für Berufstätige)  2 weibliche  und 3 männliche SchülerInnen).
Mit augezeichnetem Erfolg haben 8 AbsolventInnen (5 Damen, 3 Herren) abgeschlossen, 4 mit gutem Erfolg (1 Dame, 3 Herren) und 30 mit Erfolg.
Zum Abschluss dieses Abschnittes ihrer Ausbildung wollen wir allen Absolventinnen und Absolventen auch auf diesem Weg wieder unseren herzlichen Glückwunsch aussprechen.
In unserer Schule konnten sie sich ja eine solide Basis für die Berufslaufbahn oder das folgende Studium schaffen. Jedenfalls wünschen wir allen Kolleginnen und Kollegen für die Berufsaufbahn und/oder das folgende Studium recht viel Erfolg.
Wir möchten nicht versäumen, alle Absolventinnen und Absolventen herzlich einzuladen, im Absolventenverband Mitglied zu werden. So können sie auch weiterhin die Verbindung zu ihren Klassenkameradinnen und Klassenkameraden, sowie auch zu ihrer Schule aufrecht erhalten.
Dafür dienen natürlich auch unsere Informationsmedien
• WELSER MERKUR
– unsere Infomationsbroschüre (den wir allen Absolventen,
die uns ihre e-Mail-Adresse gegeben haben, als Newsletter zustellen)   sowie
• unsere Internetseite www.welsermerkur.at

Im Folgenden die Liste und die Fotos der KollegInnen, die heuer Ihre Ausbildung in unserer Schule, der Handelsakademie I Wels, beenden:


5 A HAK
1. Reihe v.l.n.r.: Mag. Elke Barth, Mag. Elisabeth Stitz, Dir. Mag. Dr. Alois Hochreiner (Schulleiter), LSI HR Mag. Dr. Brigitte Schuckert (Vorsitzende), OStR Mag. Christian Buksnowitz (Jahrgangsvorstand), Mag. Rosemarie Brachinger, Mag. Dr. Sabine Bauer
2. Reihe v.l.n.r.: MMag. Heike Sohm, Mag. Andrea Pargfrieder, Orhan Acikdilli, Amra Osmancevic, Susanna Rupp, Melanie Lehner, Belma Ekmecic, Maximilian Schütze, Anton Schneider (Ausgezeichneter Erfolg), OStR Mag. Dr. Wolfgang Resch, OStR Mag. Isabella Auckenthaler
3. Reihe v.l.n.r.: Lukas Stoibe (Ausgezeichneter Erfolg), Denis Musat, Stefan Glück, Tarik Begovic, Ercihan Dogan, Mag. Gottfried Haider

 

5 C HAK
1 .Reihe v.l.n.r.: Mag. Elke Barth, Mag. Claudia Deutsch, Dir. Mag. Dr. Alois Hochreiner (Schulleiter), LSI HR Mag. Dr. Brigitte Schuckert (Vorsitzende), Mag. Nora Gerstbauer (Jahrgangsvorstand), OStR Mag. Christian Buksnowitz, Mag. Adelheid Aubell
2. Reihe v.l.n.r.: Mag. Andrea Pargfrieder, Mag. Karin Hummer, OStR Mag. Erwin Friedl, Silke Kogler (Guter Erfolg),  Maria Canay, Vanessa Krennmair (Ausgezeichneter Erfolg), Jasmin Brachinger (Ausgezeichneter Erfolg), Mag. Claudia Weitzenböck, Ines Pürimayr (Ausgezeichneter Erfolg), Sara Hyseni, OStR Mag. Dr. Wolfgang Resch
3. Reihe v.l.n.r.: Mike Bell, Lukas Mair, Philipp Flotzinger (Guter Erfolg),  Gabriel Ritzberger, Azra Jamakovic, Julia Kirchschlager, Julia Sauer (Ausgezeichneter Erfolg), Mag. Gottfried Haider, Mag. Dr. Michael Schatzl


5 D HAK
1. Reihe v.l.n.r.: Mag. Christine Kettlgruber, Mag. Claudia Deutsch, Dir. Mag. Dr. Alois Hochreiner (Schulleiter), OStR Mag. Günter Hochrainer (Vorsitzender), Mag. Elke Barth (Jahrgangsvorstand), Mag. Brigitte Hacker-Hintenaus, Mag. Ursula Poledna
2. Reihe v.l.n.r.: Mag. Dr. Michael Schatzl, Mag. Daniel Kneidinger, Selina Thurnhofer, Sümeyye Caglar, Duygu Celik, Aida Muric, Anna Gielesberger, Ina Gstöttner, Katrin Traxler, Milena Galic, Seila Cosic, Mag. Sylvia Brandmair, Mag. Brigitta Brandmayr, OStR. Mag. Isabella Auckenthaler, Mag. Dr. Elke Staber MA
3. Reihe v.l.n.r.: Aldin Pozegic, Daniel Ortmaier (Guter Erfolg),  OStR. Mag. Erwin Friedl, Alexander Krumhuber, Tobias Pesendorfer, Ervin Cehic, Jürgen Kraxberger (Guter Erfolg),  Natalie Sikora, Vanessa Anzinger, MMag. Gertraud Nowotny, Mag. Gottfried Haider, OStR Mag. Dr. Wolfgang Resch

 

3 A HAS
1. Reihe v.l.n.r.: Mag. Elisabeth Stitz, Dir. Mag. Dr. Alois Hochreiner (Schulleiter), Mag. Andrea Harb-Pöppl, MEd (Vorsitzende), MMag. Sascha Neumayr (Jahrgangsvorstand), Mag. Adelheid Aubell
2. Reihe v.l.n.r.: Georgiana-Mihaela Hotka, Monika Posavac, Philipp Glownia, OStR Mag. Erwin Friedl, OStR Mag. Dr. Wolfgang Resch, Mag. Ursula Poledna
3. Reihe v.l.n.r.: Mag. Gottfied Haider, Katarina Krstanovic, Simone Oberndorfinger, Phillip Breitenhuber, Wafa Elkadi, Mag. Sylvia Brandmair


8 A BT
Hier liegt uns leider kein Bild vor; diese Klasse wurde besucht von

Sanela Abdihodzic, Markus Emminger, Christian Rumpl, Hannes Schernthanner (Ausgezeichneter Erfolg)  und Ilirjana Shala

 

IG.-DELEGIERTENTAGUNG 2017 IN GRAZ

 

IG. – TAGUNG 2017 IN GRAZ

 

In der Zeit vom 25. bis 28. Mai 2017 findet in der steiermärkischen Landeshauptsadt Graz die heurige, 63. Delegiertentagung der Interessengemeinschaft der Absolventenverbände kaufmännischer Schulen Österreichs (IG.) statt.

Der Tagungsort liegt im Süden der Stadt Graz im Hotel Paradies. Ausrichter der Tagung ist der Grazer Absolventenverband (Verband der Grazer Handelsakademien),

Am ersten Abend wurden die Delegierten der österreichischen Verbände vom Obmann OAR. Adalbert Braunegger und vom Ehrenobmann Werner Preuss mit herzlichen Worten zur Tagung willkommen geheissen.

Bedauerlicherweise haben sich auf Grund des weiten Anreiseweges nach Graz  heuer die Gastdelegierten von der deutschen Schwesterorganisation Arbeitsgemeinschaft kaufmännischer Absolventenverbände (AKA.), die seit Jahren die IG.-Tagungen besuchten, entschieden die Tagung nicht zu besuchen.

Der Begrüssungstag endete dann nach einem gemeinsamen Essen bei freundschaftlichen, fachbezogenen und auch privaten  Gesprächen der Delegierten.

Am Freitag startete das eigentliche Tagungsprogramm mit den vereinsrechtlich erforderlichen Regularien und den Berichten der Geschäftsführung und der Prüfung, sowie den Berichten der Verbände.
Der vorgesehene Fachbeitrag „BIT“- Best in Training (e-learning, e-testing) musste auf Grund einer akuten Erkrankung des Vortragenden leider vom Programm genommen werden.

Hoch interessant waren die Vorträge der DirektorInnen der beiden Grazer Handelsakademien.

Dir. Swen Engelsmann stellte seine Schule, die Medien-HAK und deren Stoffinhalte vor.

Frau Dir. Sonja Traxler zeigte Aktuelles und Interessantes über die Inhalte „Ihrer“ HAK-Grazbachgasse.

Beide Schulleiter sind auch Mitglieder im Vorstand des ausrichtenden Grazer Absolventenverbandes.

Eine Führung im Grazer Landhaus bzw. durch den Steiermärkischen Landtag eröffnete das nachmittägliche Besichtigungsprogramm.,

Das Besichtigungsprogramm endete bei einem kleinen Mittagssnack in den Räumen des Steiermärkischen ÖVP-Landtagsclubs, zu dem die Wirtschaftslandesrätin Frau Magistrat Barbara Eibinger-Miedl die Delegierten willkommen hiess.

Als Abschluss des Programmes am Freitagnachmittag gab es einen Ausflug zum Schloss Eggenberg  mit  einer Führung durch das wunderschöne Schlosses.
Der zweite Tag schloss mit einem gemeinsamen Abendessen, zudem der Bürgermeister der Stadt Graz, Mag. Siegfried Nagel einlädt. In Vertretung des Herrn Bürgermeisters hat Herr Gemeinderat Stefan Haberler Grussworte der Stadt überbracht. Wieder gab es ausführliche Möglichkeit zu fachlichen Gesprächen und kurzweiligen Plaudereien der Tagungsdelegierten.

Der Samstag wurde vom gastgebenden Grazer Verband zwei Kurz-Ausflügen in die Umgebung von Graz gewidmet:


Vorerst ging es zum Stift Rein.  Die Delegiertengruppe wurde schon am Tor vom provisorischen Prior, Mag. Pater August Janisch, willkommen geheissen und anschliessend durch viele Stiftsräumlichkeiten geführt.

Seine Erklärungen zur Historie des Stiftes (weltältestes Zisterzienserkloster – seit 1129; Geschichte zum Stifter Graf Leopold von Steyr u. a.) wurden von allen Führungsteilnehmern begeistert  aufgenommen. Besonders interessant waren die Ausführungen von Pater August zu der Philosophie der Erhaltung des Stiftes – er meinte, es werde nicht „renoviert“, sondern eher „konserviert“, um das Kulturgut Stift Rein der Nachwelt in möglichst historisch-autentischem Zustand zu erhalten.

Im Zusammenhang mit der Stiftserhaltung wurde auch die Grablege des Stifters gefunden, die man heute – durch Panzerglas geschützt – betrachten kann.

Mit einer „Klostersuppe“ (aber auch einigen anderen Köstlichkeiten, konnten sich die Delegierten für den nächsten, nachmittägigen Programmpunkt stärken.


Es ging in das österreichische Freilichtmuseum  Stübing, in dem man innerhalb weniger Stunden Österreich vom Burgenland bis Vorarlberg (anhand typischer, alter Bauernhäuser – natürlich ein ganz imposantes oberösterreichisches) durchwandern kann.

Der Ausklang der Tagung führte die Delegierten zu einem Abschlussessen wieder im Tagungshotel zusammen; dabei wurden vom Tagungsleiter und einem seiner Freunde noch heitere und besinnliche Gedanken den Delegierten mit auf den Weg gegeben.

Den Kolleginnen und Kollegen vom Grazer Verband – besonders dem Obmann Kollegen Braunegger und seiner Schwester – sei auch an dieser Stelle nochmals ein herzliches Danke für Ihre Bemühungen um die IG.-Tagung 2017 in Graz ausgesprochen.

Möge die gelungene Grazer Veranstaltung Anreiz dafür sein, dass bei den kommenden Tagungen die Anzahl der teilnehmenden Verbände und Delegierten wieder ansteigt, damit die Bedeutung der IG. auch nach aussen wieder besser repräsentiert wird.

Die nächstjähige IG.-Tagung werden die KollegInnen des Absolventenverbandes Wörgl (der bei der heurigen TG.-Tagung die Geschäftsführung 2017″018 übernommen hat) – voraussichtlich in Wörgl – organisieren. Termin 31. Mai bis 3. Juni 2018

Für das Geschäftsjahr 2018/2019 übernimmt der Verband Amstetten  die Geschäfte und richtet in Amstetten die 65. IG.-Tagung aus..

Im  Geschäftsjahr 2019/2020 übernimmt der Verband Klagenfurt wieder einmal  die Geschäfte und richtet auch die 66. IG.-Tagung aus..

ZEITZEUGIN ANNA HACKL ZU BESUCH

Als am 2. Februar 1945 zwei russische Kriegsgefangene, die aus dem KZ Mauthausen geflohen waren, plötzlich an der Eingangstür des Bauernhauses im 12 km entfernten Schwertberg standen, war Anna Langthaler gerade einmal 13 Jahre alt.

Anna Hackl

72 Jahre danach erzählte sie am Montag, dem 27. Februar, ihre Erlebnisse den Schüler/innen der 4. Klasse und jenen, die heuer am Holocaust-Gedenkmarsch in Auschwitz teilnehmen.

Dass die Familie unter Risiko des eigenen Lebens die Entflohenen über drei Monate lang bis zum Ende des Krieges in ihrem Haus versteckt hatte, wäre beinahe ein Detail der Geschichte geblieben, hätte nicht der Zufall die beiden Ukrainer Michail und Nikolai zwanzig Jahre nach den Ereignissen mit ihrer „Mutter“, wie sie Frau Langthaler nannten – zusammengeführt.

Die Verbundenheit der Mühlviertler Familie Langthaler mit den Familien der beiden Ukrainer war überaus herzlich und hält bis heute an.

Im Film „Hasenjagd – Vor lauter Feigheit gibt es kein Erbarmen“ hat der Welser Regisseur Andreas Gruber die Ereignisse filmisch verarbeitet.

In ihrem Bericht als Zeitzeugin hat Anna Hackl nicht nur einen erschütternden Einblick in die damalige Zeit gegeben, sondern hat die Jugend ermutigt, wachsam zu sein gegenüber jeglichen Formen der Hetze gegen Menschen – damals wie heute.