skip to Main Content

dsc_0252Spatenstich an der BHAK BHAS Wels mit Bildungsministerin Sonja Hammerschmid
Am 7. Oktober 2016 hatte die Bundesimmobiliengesellschaft (BIG) in Wels Gelegenheit zu feiern. Gemeinsam mit Bildungsministerin Sonja Hammerschmied wurde der Spatenstich zur Sanierung und Erweiterung der Bundes-handelsakademie (BHAK) Wels in der Stelzhamerstraße durchgeführt.

bildschirmfoto-2016-10-12-um-10-56-45bildschirmfoto-2016-10-12-um-11-14-30
Mit dem Spatenstich an der BHAK Wels startet die Errichtung eines rund 3.300 m2 großen Zubaus im Hof der Schule. Um dafür den nötigen Platz zu schaffen, wurde die bestehende Turnhalle vor kurzem abgebrochen.

bildschirmfoto-2016-10-12-um-10-59-12bildschirmfoto-2016-10-12-um-11-37-50

Die Erweiterung umfasst vier Geschoße. Auf diesen verteilen sich insgesamt 18 Stammklassen, vier betriebswirtschaftliche Zentren, ein Präsentations- und ein Projektraum sowie Lernzonen. Zwei Säle für naturwissens
chaftlichen Unterricht sowie die dazugehörigen Vorbereitungsräume inklusive Übungsraum und ein 400 Personen fassender Mehrzwecksaal sind ebenso vorgesehen.
bildschirmfoto-2016-10-12-um-10-59-28Im rund 8.300 m2 umfassenden Bestandsgebäude werden Räume umgruppiert. Neue Brandschutzportale, eine Brandmeldeanlage sowie eine Flucht- und Orientierungsbeleuchtung bringen die Schule brandschutztechnisch auf den neuesten Stand. Außerdem wird eine zusätzliche Fluchtstiege errichtet. Die BIG investiert rund 8,7 Millionen Euro in das Projekt. Läuft alles nach Plan, können sich die 595 Schüler und 63 Lehrer der BHAK/BHAS Wels 1 und die 610 Schüler und 73 Lehrer der ebenfalls hier beheimateten BHAK/BHAS Wels 2 in rund zwei Jahren über eine größere, modernere Schule freuen.

ZITATE

Sonja Hammerschmid, Bundesministerin für Bildung:
„Es freut mich sehr, dass mit der Erweiterung und Sanierung der BHAK/BHAS Wels I und II sowie der Erweiterung und Generalsanierung des BG/BRG Wels – Anton Brucknerstraße zwei große Bauprojekte des Bildungsministeriums in der Stadt Wels umgesetzt werden. Dadurch wird für die Schülerinnen und Schüler eine noch positivere Lernumgebung nach den Anforderungen modernster Unterrichtsmethoden geschaffen.“

Fritz Enzenhofer, amtsführender
Präsident des OÖ Landesschulrates:
“Mit dem Umbau wurde das Schulgebäude des BG/BRG Anton-Bruckner-Straße auf modernsten Stand gebracht. Das signalisiert, dass hier engagierte Lehrerinnen und Lehrer Unterricht auf sehr hohem Niveau praktizieren. Auch die künftigen ‘Bewohner’ der HAS/HAK, deren Spatenstich heute erfolgt ist, dürfen sich auf eine moderne Schule freuen.”

Wolfgang Gleissner, Geschäftsführer
der Bundesimmobiliengesellschaft:
“Österreichweit stehen rund 400 Schulliegenschaften im Eigentum der BIG. In den kommenden vier bis fünf Jahren plant beziehungsweise realisiert die BIG 23 Neubauten oder Generalsanierungsprojekte an Schulen. Das Investitionsvolumen liegt hier bei rund 480,5 Mio. Euro.”

Andreas Rabl, Bürgermeister der Stadt Wels:
“Die nun abgeschlossene Sanierung und Erweiterung des Brucknergymnasiums ist nicht nur architektonisch, sondern auch planerisch absolut gelungen. Das neue Brucknergym zählt nun mehr denn je zu einem wichtigen Eckpfeiler der Bildungsstadt Wels.”

Alois Hochreiner, Direktor BHAK/BHAS Wels 1:
“Schule ist Begegnung. Wir freuen uns darauf, dass wir nun endlich den dafür nötigen Platz bekommen. Die modernen und hellen Unterrichtsräume sowie die vorgesehenen Lernzonen werden ein angenehmes Lernklima schaffen.”

Otto Lang, Direktor BHAK/BHAS Wels 2:
“Ich freue mich mit unseren Schülerinnen und Schüler, Eltern und Lehrkräften! Qualitativ hochwertiger Unterricht wird in einer modernen und angenehmen Lernatmosphäre optimal umgesetzt. Damit ist die Erweiterung des Raumangebotes ein wesentlicher Teil des erfolgreichen Schulentwicklungsprozesses an unserer Schule.”
bildschirmfoto-2016-10-12-um-11-17-26

Über die BIG:

Der BIG Konzern ist mit rund 2.100 Liegenschaften einer der größten Immobilieneigentümer in Österreich. Das Portfolio besteht aus rund 7,0 Mio. Quadratmetern vermietbarer Fläche mit einem Unternehmenswert (Fair Value) von rund 11,0 Mrd. Euro. Es gliedert sich in die Unternehmensbereiche Schulen, Universitäten und Spezialimmobilien. Büro- und Wohnimmobilien sind in der Tochtergesellschaft ARE Austrian Real Estate GmbH gebündelt. Das Portfolio der ARE umfasst 572 Liegenschaften mit rund 1,7 Mio. Quadratmeter vermietbarer Fläche. Während sich die BIG primär auf öffentliche Institutionen konzentriert, sollen mit dem Angebot der ARE auch vermehrt nicht-öffentliche Mieter angesprochen werden.

Als Bauherr stellt der BIG Konzern einen wichtigen ökonomischen Faktor in Österreich dar. Wirtschaftlichkeit und Architekturqualität gehen dabei Hand in Hand, was laufend unter Beweis gestellt wird. Jedes Projekt hat den Anspruch, seinen künftigen Nutzern im Sinne der ökologischen, ökonomischen und soziokulturellen Nachhaltigkeit gerecht zu werden. Der BIG Konzern wurde für sein architektonisches Engagement mehrfach ausgezeichnet und erhielt bis heute neun Bauherrenpreise.bildschirmfoto-2016-10-12-um-11-17-26

bildschirmfoto-2016-10-12-um-11-00-36

(Konzernbericht 2015 nach IFRS): *) Instandhaltungen + Neubau/Generalsanierungen; ohne Projektgesellschaften

 

 

Schreibe einen Kommentar