WIR GEDENKEN – ABG. ZUM NR. I. R. KR. FRANZ KIRCHGATTERER

 

 

 

 

Wir gedenken unseres verstorbenen Kollegen

ABG. zum NR. i. R. KR. Franz Kirchgatterer


Unser Kollege ist am 21. November 2017 nach einer schweren, mit viel Geduld ertragenen Krankheit verstorben.

Die Verabschiedung fand am 28. November 2017 unter grosser Anteilnahme von Persönlichkeiten aus Politik und Wirtschaft und vieler Freunde und Bekannter am Welser Friedhof statt.

Franz Kirchgatterer wurde am 24. September 1953 im Welser Stadtteil Pernau geboren.

Nach der Volks- und Hauptschule besuchte er dann unsere Handelsschule. 

Seine Mutter betrieb in Wels-Pernau ein Lebensmittelgeschäft, das in weiterer Folge auch den Lebensweg unseres verstorbenen Kollegen beeinflussen sollte.

Nach einer Praxisausbildung in Vorarlberg kehrte Kirchgatterer wieder nach Wels zurück und übernahm in weiterer Folge auch das Geschäft, das bald um- und ausgebaut und modernisiert wurde (erstes Geschäft in Wels mit Selbstbedienung). Kollege Kirchgatterer kannte durch seine Tätigkeit die Bedürfnisse der kleinen Gewerbebetriebe ganz genau und hat sich bald auch politisch für diese Gruppe politisch engagiert.

Kirchgatterer war von 1991 bis 2006 Mitglied des Gemeinderates der Stadt Wels und auch später weiterhin in der Welser Stadtpolitik sowie in verschiedenen Wirtschaftsverbänden aktiv. Er war ab 2001 Sektionsvorsitzender der SPÖ Wels-Pernau und ab 1987 Bezirksvorsitzender des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Wels, Grieskirchen, Eferding. 1992 wurde er zum Stellvertretenden Landesvorsitzenden des Sozialdemokratischen Wirtschaftsverbandes Oberösterreich gewählt, ab 1990 vertrat er die SPÖ im Wirtschaftsparlament der Wirtschaftskammer Oberösterreich. Ab 2005 war Kirchgatterer zudem Mitglied der Bundesspartenkonferenz der Wirtschaftskammer Österreich.

Ab dem 30. Oktober 2006 war er Abgeordneter zum Nationalrat und in der XXIII. Gesetzgebungsperiode Mitglied in den Ausschüssen für Budget, für Forschung, Innovation und Technologie, für Menschenrechte und für Wirtschaft und Industrie. Im August 2017 konnte er noch die Verleihung des Grossen Goldenen Ehrenzeichens für Verdienste um die Republik Österreich entgegennehmen.

Bei allen die ihn persönlich kannten oder die mit ihm arbeiteten konnten, war er als stets ruhiger, sachlicher und ausgleichender Mensch bekannt.

Wir werden ihn vermissen und ihm ein ehrendes Angedenken bewahren. Unsere Anteilnahme gilt seiner Familie.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.