Überspringen zu Hauptinhalt
TERMIN FÜR IG.-TAGUNG 2022 IN WELS NUN FIX . . .

Wie uns der geschäftsführende Verband der Interessengemeinschaft der Absolventenverbände kaufmännischer Schulen Österreichs (IG.), die Absolventenvereinigung der Handelsakademie und Handelsschule Klagenfurt (AVH.) mitteilt, muss – wie zu befürchten war – die heurige Delegiertentagung der IG. “coronabedingt” abgesagt werden.

DieTagung sollte in Klagenfurt und in der Wörthersee-Gegend abgehalten werden.

Ebenso musste auch die Mitgliederversammlung der deutschen Arbeitsgemeinschaft kaufmännischer Absolventenvereine (AKA.), die ebenfalls in Klagenfurt abgehalten werden sollte, aus diesem Grund abgesagt werden.

Die Klagenfurter Kolleginnen und Kollegen werden aber die Tagung im Jahr 2021 mit dem für heuer vorgesehenen Programm in Klagenfurt und am Wörthersee  durchführen und somit auch die Geschäftsführung der IG. im nächsten Geschäftsjahr 2020/2021 übernehmen.

Bei der IG.-Tagung 2019 in Amstetten wurden als nächste geschäftsführende Verbände turnusmässig bereits der Bregenzer Verband (Geschäftsjahr 2020/2021) und unser Verband (Geschäftsjahr 2021/2022) vorgesehen. Die geschäftsführenden Verbände wurden jeweils auch mit der Ausrichtung der IG.-Delegiertentagung betraut. Diese Termine würden sich nun um jeweils 1 Jahr verschieben. Unser Verband sollte dann also die Geschäftsführung 2022/2023  übernehmen und 2023 in Wels wieder eine IG.-Delegiertentagung durchführen.

Für die IG.-Tagung, die ursprünglich für das Jahr 2022 in Wels geplant war, wurden von uns schon Vorarbeiten geleistet und auch in Sachen Finanzierung der Kosten Schritte eingeleitet, da unser ohnehin enges Verbandsbudget durch die Kosten nicht belastet werden können. Da bei den Finanzierungsbemühungen natürlich der ursprünglich vorgesehene Termin 2022 auch bei den Gesprächen wegen der Finanzierung schon genannt wurde, haben wir bereits mit den Kolleginnen und Kollegen aus Bregenz Kontakt aufgenommen, um einen Tausch der Termine für die IG.-Geschäftsführung und die IG.-Tagung zu vereinbaren, damit nicht eventuelle Sponsoren wegen der Verschiebung von Ihren Zusagen zurücktreten.

Dank des Entgegenkommens der “Bregenzer” kann es nun doch beim Termin im Jahr 2022 bleiben.

Wir können daher mit unseren Vorbereitungen schon fleissig weiterarbeiten.

Dieser Beitrag hat 0 Kommentare

Schreibe einen Kommentar